Unser Magazin Schleswig-Kultur

für das Frühjahr/Sommer 2020 ist erschienen und bereits verteilt. Unter der Rubrik  "Veranstaltungen" können letzte Ausgaben eingesehen oder heruntergeladen werden.

Die Anprechpartner der Mitgliedsgruppen

finden Sie unter der Rubrik  "Mitglieder".

Beiträge für das nächste Heft (BERICHTE, Fotos, Gedichte etc.) können geschickt werden an:

kulturzentrum.sl@t-online.de


Schleswiger Kulturwochen

die nächsten Kulturwochen sollen wieder von Ende Oktober bis Ende November 2020 stattfinden. Ob das so geht, hängt aber von der Entwicklung aufgrund der derzeigigen CORONA-Zeiten ab.

Wir werden rechtzeitig dazu informieren.

kulturzentrum.sl@t-online.de

 

SchleswigKultur -  Titelseite Heft Nr. 43 - 2020
SchleswigKultur - Titelseite Heft Nr. 43 - 2020


    Grußworte von Susanne Ross        Wolfgang Klockow u. die TRIAS-Organisatoren             Rolf Kamradek bei der Lesung

Zur letztjährigen KulturTRIAS am 20. 9.2019 sprach die Bürgervorsteherin der Stadt Schleswig, Susanne Ross ein Grußwort der Stadt Schleswig:

„Sehr geehrter Herr Klockow
Sehr geehrte Damen und Herren.
Goethe: „Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes
Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen
wäre, einige vernünftige Worte sprechen.“
Herzlichen Dank für die Einladung zur heutigen Kultur Trias hier im Saal der
Kulturstiftung. Für Gesungenes, Gelesenes und Gemaltes haben Sie gesorgt,
Ich wurde gebeten einige Worte zu sprechen und ich werde mich bemühen dass
sie auch vernünftig werden.
Johann Wolfgang von Goethe hätte sicherlich seine Freundinnen und Freunde im
Kulturzentrum Schleswig gefunden und ich bin fest davon überzeugt, dass,
würde er noch leben und in Schleswig wohnen, wir ihn heute hier als Gast
begrüßen könnten.
Ein Blick auf die Homepage des Vereins Kulturzentrum e.V. und in das von
Ihnen aufgelegte Informationsblatt zeigt, welch vielfältiges Angebot Sie den
Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Schleswig machen, Kultur zu erleben
aber auch selber kreativ künstlerisch, literarisch oder musikalisch aktiv zu
werden.
Und nach Goethes Worten „Man muss auch der Zukunft etwas überlassen!“
handeln neben den Kulturschaffenden der verschiedenen Vereine und Verbände
auch die Umweltverbände, die dem Verein Kulturzentrum e.V. angehören.
Ihrem kreativen und engagierten Schaffen stehen die ewigen Nörgler und
Kritiker in der Stadt Schleswig gegenüber, die, insbesondere in sozialen
Netzwerken, wie Facebook oder Instagram nicht müde werden, zu behaupten,
Schleswig sei ein verschlafenes Kaff, in dem so gar nichts los sei.
Wenn man diese aber fragt, welche der vielen im Veranstaltungskalender der
Stadt Schleswig angebotenen Veranstaltungen sie im letzten Jahr besucht
haben, müssen sie meistens passen.
Ich bin immer wieder begeistert darüber, welche Vielfalt die Stadt Schleswig
und ihre Einwohner im kulturellen Bereich zu bieten hat. Und hier meine ich
sowohl die kommerziellen Angebote der Landesmuseen, des Landestheaters und
der Heimat, die Großveranstaltungen wie die Wikingertage, dass Norden
Festival oder die Veranstaltung „Schleswig Swingt“ als eben auch die vielen
kleinen Veranstaltungen der zusammengeschlossenen Vereine des Kulturzentrums
e.V.
Diverse Ausstellungen bildender Künstler, im öffentlichen Raum oder in
offenen Ateliers die verschiedenen Konzerte der einzelnen Musikgruppen und
Musiker aber auch die vielen Lesungen des Vereins Alibris, um nur einige zu
nennen, bieten eine Vielfalt an kulturellem Angebot. Auch wenn Schleswig dem
Namen nach keine freundliche Kulturstadt mehr sein soll, zeigen all diese
Aktivitäten dass sie es durchaus immer noch ist.
Die heutige Kulturtrias wird ausgerichtet von der Schleswiger Künstlerin,
Heidi Scheibel, dem Schleswiger Arzt und Autor Dr. Rolf Kamradek und der
Band Lifepool der Kirchengemeinde Schleswig.
Von letzterer kann ich behaupten, ein großer Fan zu sein! Wer in den letzten
Jahren bei Jugendgottesdiensten oder Konfirmationen im Schleswiger Dom zu
Gast war, kam in den Genuss ihres Schaffens. Aber auch auf dem
Nordenfestival und dem Abend der Jugendarbeit 2018 auf dem Scheersberg
konnte die Jugendband, die sich im Rahmen der Jugendarbeit der Domgemeinde
gegründet hat, mit Ihrem Kirchenpop begeistern.
Ich bedanke mich recht herzlich für Ihr Engagement zu Gunsten der Kultur in
der Stadt Schleswig freue mich auf die heutige Veranstaltung.
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“
Susanne Ross

Bürgervorsteherin der Stadt Schleswig

 

              Maren Harms                          Heidi Scheibel                  Musische Begleitung mit "Lifepool"